St. Andreasberg

Die Bergstadt Sankt Andreasberg ist die am höchsten gelegene Stadt des Harzes und erstreckt sich über Höhenlagen von 600 bis 900m. Steile Straßen, enge Gassen und holzverkleidete Häuser verleihen der Stadt noch immer den Charme alter Zeiten.

Als nationalparkfreundliche Unterkunft liegt das Landhaus Fischer inmitten des Nationalparks Harz. Mitten in Deutschland gelegen schützt und entwickelt der länderübergreifende Nationalpark Harz eine einzigartige Mittelgebirgslandschaft mit Wäldern, Mooren und Fließgewässern mit zahlreichen seltenen Tier- und Pflanzenarten.

In den Hochlagen des Harzes, die von der Brockenkuppe überragt werden, prägen Moore, Fichtenwälder und Felsen das Bild. Der Nationalpark Harz besticht besonders durch die Vielfalt seiner Naturausstattung. Am Nord- und Südrand finden wir ausgedehnte Buchenwälder, die vor allem im Frühjahr und Herbst zu einer Wanderung einladen. Die Oberharzer Moore zählen zu den besterhaltenen und beeindruckendsten Deutschlands. Einen Einblick in den Extremlebensraum Hochmoor mit seinen hochspezialisierten Pflanzen – wie z.B. Torfmoosen und dem Sonnentau – bieten Bohlenstege für unsere Besucher.

Bedingt durch die hohe Luftfeuchtigkeit wachsen hier dicke Moospolster und bizarre Flechtenkrusten und überziehen die Bäume am Wegesrand. Die eingestreuten Felsformationen und Blockhalden – Meere aus Stein – beeindrucken dagegen durch ihre Kargheit. Überall im Harz spielte und spielt Wasser eine entscheidende Rolle. In früheren Zeiten wurde es in großem Umfang für den Bergbau genutzt. Heute kommt es wieder verstärkt der Natur zu Gute, sprudelt in naturnahen Bächen zu Tal und bietet vielen Tieren, wie z.B. dem Schwarzstorch oder der Wasseramsel, Lebensraum. Die Nationalpark Harz hat bei jedem Wetter und zu jeder Jahreszeit viel zu bieten. Im Sommer laden die Nationalpark-Waldgaststätten zum Verweilen auf einer Wandertour ein. Aber auch bei nebeligem Wetter im Herbst hat die Landschaft ihren Reiz – vielleicht wollen Sie mal eine geführte Rangerwanderung mitmachen?

In den urigen Bergfichtenwäldern des Ober- und Hochharzes hat man dann das Gefühl, in eine andere Welt einzutauchen. Die reiche Natur des Nationalparks, die tiefen Täler und Schluchten sowie das typische Harzer Reizklima sind eine ausgezeichnete Grundlage für einen erholsamen und spannenden Urlaub –besuchen Sie uns!

Norddeutschlands größte Wintersportregion

Winterschlaf? Nicht im Harz!  Mit 10 Ski-Alpin Gebieten, 53 Pisten, 500 km Loipennetz,  39 Rodelbahnen, 2 Snowtubing-Bahnen und 5 Indoor & Outdoor Eisport-Flächen bleibt kein Wunsch offen.

Hinzu kommen Veranstaltungen der Spitzenklasse, romantische Weihnachtsmärkte oder gemütliche Fahrten mit der Pferdekutsche. Lassen Sie sich von den vielfältigen Angeboten inspirieren und tauchen Sie ein in die wunderschöne Winterwelt des Harzes. Auch für Spaziergänger ist die verschneite Landschaft in den Wintermonaten ein reizvolles Ausflugsziel. Viele Strecken sind als Winterwanderwege präperiert. Wer es bequemer haben möchte, nimmt die Brockenbahn. Sie kennt keine Winterpause und schnauft selbst bei Eis und Schnee auf den höchsten Gipfel im Harz. Einen aktuellen Überblick über die Schneeverhältnisse sowie geöffnete Lifte und Pisten, Loipen und Wanderwege finden Sie hier.

Hilfreiche Tipps für Skigebiete, Skischulen und -verleih sowie weitere Winter(sport)aktivitäten:

Skischule Dirk Pläschke
Schneesport mit geprüften und qualifizierten Coaches. Für Alpin, Snowboard, Langlauf, vom Anfänger bis zum Profi:

Das Skigebiet Matthias Schmidt-Berg bietet für die Ski- und Snowboard-fahrenden Gäste Pisten aller Schwierigkeitsgrade und Streckenlängen. So stehen dem ambitionierten Skifahrer steile Hänge zur Verfügung, während der Anfänger im flacheren Gelände die für ihn ideale Piste vorfindet. Zwei Doppelsesselbahnen und zwei Schlepplifte sowie ein modernes Liftzugangssystem sorgen für eine schnelle Beförderung ohne lange Wartezeiten.

Snowtubing im Teichtal St. Andreasberg – ein Spaß für die ganze Familie: Man setzt sich in einen Tube (Reifen), saust die präparierten Bahnen hinunter und lässt sich ganz entspannt mit dem Lift den Hang wieder hochziehen:

Das Skigebiet Sonnenberg besteht aus drei Schleppliften und einem Ponylift. Sie finden  Abfahrten von leicht bis schwer für die ganze Familie. Die Pisten werden mit modernen Pistengeräten gepflegt. Snowboader sind herzlich willkommen. Die  Schneebar lädt zu einer fröhlichen Erholungspause ein.

Der Wurmberg: Der höchste Berg Niedersachsens bietet in bis ca. 1.000 Meter Höhe zahlreiche Wintersportmöglichkeiten für Familien, Sportler und Genießer! Alpine Skipisten, Freestyle-Gelände, Rodelbahn, Snowtubing-Area, Langlaufloipen und Winterwanderwege sorgen dafür, dass man den Winter am Wurmberg in seiner ganzen Vielfalt erleben kann.

Freizeitaktivitäten

Die als heilklimatischer Kurort anerkannte Bergstadt St. Andreasberg bietet sowohl Urlaubern als auch Kurgästen eine Vielzahl von Attraktionen, Sehenswürdigkeiten und Freizeitmöglichkeiten.

Die Harz-App liefert viele Informationen für eine perfekte Urlaubsplanung: Wetter, Webcams, Radwege, Wandertouren, Skigebiete, Hotel- und Restaurant-Adressen und noch vieles mehr! Verfügbar für IOS und Anroid.

Sommerrodelbahn: Mit einer Länge von 550 Metern und einem Höhenunterschied von 130 Metern bietet die Sommerrodelbahn am Matthias-Schmidt-Berg ein besonderes Erlebnis für die ganze Familie, für Jung und Alt.

Downhillpark: Hier am Matthias-Schmidt-Berg findet jeder Bikesportinteressierte ein breites Angebot an Strecken mit den verschiedensten Schwierigkeitsgraden.

Grube Samson und das Kanarienvogelmuseum: Das Bergwerk Grube Samson in Sankt Andreasberg zählt zu den bedeutendsten Montandenkmälern Europas. In der Grube Samson ist außerdem das Harzer Roller-Museum beheimatet, das weltweit einzige seiner Art. Hier sehen und hören Sie wie den Kanarienvögeln das Singen beigebracht wurde und welche große Bedeutung sie als Warnvögel im Bergbau weltweit hatten.

Hochseilgarten: Unser Hochseilgarten in Sankt Andreasberg gehört mit über 120 Hindernissen in unterschiedlichen Höhen zu den größten Parks in Deutschland.

Grube Roter Bär: Seit 1990 können Sie im Tagesstollen der Grube Roter Bär von April bis Oktober samstags um 14 Uhr an Führungen teilnehmen. Im Gegensatz zu vielen anderen Schaubergwerken ist die Grube nicht ausgeleuchtet. Bei einer Besichtigung der Grube müssen Sie sich also dem Bergwerk anpassen und sich mit Gummistiefeln, Helm und Stirnlampe ausrüsten. Die Mitglieder der Arbeitsgruppe vermitteln Ihnen bei den Führungen Bergbau „live“, zum Anfassen und Mitmachen.

Wanderrouten: Der Harz ist eine der beliebtesten Wanderregionen in Deutschland. Gerade für Wanderer aus Norddeutschland sind unsere Berge sehr nah.

Paintball: ist ein Teamsport, der Spaß und Action garantiert. Es ist das perfekte Hobby für abenteuersuchende Harzbesucher um mal richtig Dampf abzulassen, dem Alltag zu entfliehen und sich dabei gleichzeitig fit zu halten. Hier kommen Alle voll auf ihre Kosten!